Kommentar "Junge Welt": Waldsterben

Die "Junge Welt" schreibt zum von Bundeslandwirtschaftsministerin Klöckner angekündigten "Waldgipfel":

"Dem Wald geht es schlecht. Sehr schlecht. Nicht nur in Deutschland, sondern auch in Sibirien, am Amazonas, in Schweden und in vielen anderen Ländern. (...) Vor diesem Hintergrund hat Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) nun für den September zu einem 'Waldgipfel' eingeladen. Das ist richtig, denn unter anderem muss schnell über Hilfe für die betroffenen kommunalen Waldbetriebe gesprochen werden. Doch wenn nicht gleichzeitig auch endlich ein starkes Zeichen für mehr Klimaschutz gesetzt wird, können die Teilnehmer auch gleich zu Hause bleiben. Es ist keine Zeit für weitere Flickschusterei. Der Kohleausstieg muss erheblich schneller kommen. Der Anfang könnte gut mit den ohnehin unprofitablen Braunkohlekraftwerken gemacht werden."

(folgt elf)