Kommentar "Kölner Stadt-Anzeiger": Bomben-Abwurf in Afghanistan

Der "Kölner Stadt-Anzeiger" schreibt zum Abwurf der größten nicht-atomaren Bombe der US-Streitkräfte in Afghanistan:

"Der neue US-Präsident Trump glaubt offenbar, er könnte fanatische Kämpfer eines Ablegers des Islamischen Staat (IS) mit dem groben Kriegsbeil, in diesem Fall der 'Mutter aller Bomben', Herr werden. Er träumt. (...) Die 'Mutter aller Bomben', 16 Millionen US-Dollar teuer, 9500 Kilogramm schwer, mit der Sprengkraft von 11.000 Tonnen TNT, soll 36 IS-Kämpfer getötet haben. Soviel schafft die Terror-Truppe mit einem einfachen Selbstmordattentat. Es scheint eher, dass die Aktion zum 'Vater aller Fehlschläge' des US-Präsidenten wird. Denn am Hindukusch ist die Explosion längst verpufft."

(folgt zwei)

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen