Kommentar "Kölner Stadt-Anzeiger": Flüchtlinge in Griechenland

Der "Kölner Stadt-Anzeiger" kommentiert die neue griechische Strategie in der Flüchtlingspolitik:

"Gewiss: Griechenland ist mit dem Ansturm von Asylsuchenden überfordert. Die Antwort darauf kann aber nicht sein, die Verfahren zu straffen. Die anderen EU-Länder müssen Erstankunftsländern wie Griechenland und Italien endlich einen angemessenen Teil der Asylverfahren abnehmen. Der griechische Premierminister Mitsotakis hat recht, wenn er fordert, die Europäer dürften sein Land nicht länger als 'bequemen Parkplatz' für Flüchtlinge und Migranten betrachten. Europa steht umso mehr in der Verantwortung, als die Menschen, die zu den Ägäisinseln kommen, ja nicht in das von hoher Arbeitslosigkeit gezeichnete Griechenland wollen ? sondern in andere EU-Staaten."