Kommentar "Kölner Stadt-Anzeiger": Loveparade-Prozess

Der "Kölner Stadt-Anzeiger" schreibt zum Loveparade-Prozess:

"So groß die Genugtuung darüber sein muss, dass das Drama öffentlich aufgearbeitet wird ? so klein muss man die Hoffnung halten, dass der Prozess all das leistet, was sich Hinterbliebene von ihm erwarten. Das Mammutverfahren dürfte kaum das Forum werden, das die große Frage nach dem Wer und dem Warum eindeutig beantwortet. Dort wird es nur um die strafrechtliche Verantwortlichkeit einzelner Beteiligter gehen. Das Behördenversagen in seiner Gesamtheit wird nicht verhandelt."

(folgt drei)

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen