Kommentar "Kölner Stadt-Anzeiger": Migrationspakt

Der "Kölner Stadt-Anzeiger" schreibt zum Migrationspakt der EU mit dem türkischen Präsidenten Erdogan:

"Die Europäische Union hat versucht, sich im Flüchtlingspakt mit Finanzhilfen in Höhe von sechs Milliarden Euro den Rücken frei zu halten. Ihr wird kaum etwas anderes übrig bleiben, als noch einmal tief in die Kasse zu greifen und weitere Milliarden für die Beherbergung der Flüchtlinge nach Ankara zu überweisen. Zugleich muss sie aber eine rote Linie ziehen: Politische Zugeständnisse kann Erdogan nicht erwarten. (...) Beim Thema Grundrechte und Demokratie darf es für Erdogan keinen Rabatt geben."

(folgt neun)