Kommentar "Kölner Stadt-Anzeiger": Neuwahlen Großbritannien

Der "Kölner Stadt-Anzeiger" schreibt zu den vorgezogenen Neuwahlen in Großbritannien:

"Zur Begründung für die geplante Neuwahl redet Theresa May von stabiler Führung. Während das Land nach der Spaltung durch das Brexit-Votum wieder zusammenkomme, so behauptet die Premierministerin, herrsche im Parlament Uneinigkeit. Die könne sie für die Brexit-Verhandlungen nicht brauchen. An diesen Argumenten ist alles falsch. Die Konservative hat für den Vorstoß nur einen einzigen Grund: Ihre Partei liegt in Umfragen um mehr als 20 Prozent vor der Labour-Opposition. Wenn sie mindestens die Hälfte dieses Vorsprungs ins Ziel rettet, kann May mit einer erheblich vergrößerten Fraktion durchregieren. Ihr Gerede vom nationalen Interesse ist an Verlogenheit kaum zu überbieten."

(folgt acht)

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen