Kommentar "Kölner Stadt-Anzeiger": Rüge für Personalentscheidungen von Schulz

Der "Kölner Stadt-Anzeiger" schreibt zu den Vorwürfen gegen Martin Schulz:

"War Schulz der Einzige in Brüssel, der so gehandelt hat? Wohl kaum. Doch das heißt nicht, dass sein Handeln in Ordnung war ? wobei es keineswegs allein auf die rechtliche Dimension ankommt. Viele Menschen sagen über Schulz, er sei anders als andere Politiker. Vielleicht sollte er diesen Gedanken aufgreifen und etwas tun, was in der Politik viel zu selten vorkommt. Er könnte sagen: ?Ich habe einen Fehler gemacht."

(folgt zwölf und Schluss)

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen