Kommentar "Kölner Stadt-Anzeiger": US-Umweltpolitik

Zum neuesten Dekret des US-Präsidenten Donald Trump, das Klimaschutzregelungen aufweicht, schreibt der "Kölner Stadt-Anzeiger":

"Unvernunft wird unter Donald Trump zur Staatsräson. Nirgendwo tritt das deutlicher zutage als in der Klimapolitik des neuen Präsidenten. Der Exekutiv-Befehl zur 'Energie-Unabhängigkeit' dokumentiert, wie weit Trump der Wirklichkeit entrückt ist. (...) Irreführung des Publikums ist das Beste, das sich über dieses Dekret sagen lässt. Doch Trump geht es um mehr. Der Präsident will der Welt trotzig zeigen, wie egal ihm der Klimaschutz ist. Von jemandem, der kalte Winter in New York als Argument gegen die Erderwärmung ins Feld führt, war leider kaum etwas anderes zu erwarten."

(folgt neun)

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen