Kommentar: Flüchtlingskinder haben ein Recht auf Kita-Plätze

Sie sollten so früh wie möglich in Einrichtungen betreut werden.

Kita-Plätze sind Mangelware. Kaum erkennt man auf dem Ultraschall einen  graumelierten  Schimmer, tun Eltern gut daran, ihr Ungeborenes in der Kita anzumelden. Die Wartelisten  sind lang. Wer keinen Platz bekommt, kann  auf Schadensersatz klagen, denn in Deutschland gibt es einen  Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz. Nur hat man deshalb aber noch lange keinen.

Es geht um Bildung

Kitas sind mehr als nur ein Platz, an dem die Kinder  „zwischengeparkt“ werden, wenn die Eltern arbeiten. Inzwischen verbringen manche Kinder  mehr Zeit in der Kita als in der Grundschule, sie ist zur ersten Bildungsinstitution geworden. Nun fordert die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe  auch für alle 120.000 Flüchtlingskinder einen Kita-Platz, am besten ganztags. Für rechtspopulistische Schreihälse, die...Lesen Sie den ganzen Artikel bei berliner-zeitung

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen