Kommentar "Le Monde": Hin und Her von Marine Le Pen bei Euro-Austritt

Die Pariser Tageszeitung "Le Monde" analysiert die widersprüchlichen Äußerungen der rechtspopulistischen Präsidentschaftskandidatin Marine Le Pen zu einem Euro-Austritt:

"Will sie nun austreten oder will sie nicht austreten? Marine Le Pen hat Verwirrung über ihr Programm gestiftet, das einen Austritt aus dem Euro vorsieht. In Le Pens persönlichem Anschreiben an die Wähler (zur Stichwahl am 7. Mai) taucht das Thema nicht mehr auf. Und auch nicht das Referendum über einen Austritt aus der EU. Das hindert Le Pen allerdings nicht daran, in einem Zeitungsinterview zu verkünden: 'Der Euro ist tot!' Diese Unschärfe ist gewollt. Die Kandidatin der Front National schmeichelt ihren radikalen Wählern, die einen völligen Bruch mit der EU und der sozialen Marktwirtschaft wollen. Zugleich will sie ihre Wählerbasis verbreitern, auch bei den Anhängern der Konservativen."

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen