Kommentar "Le Parisien": Getötete Soldaten in Mali

Die Zeitung "Le Parisien" aus der französischen Hauptstadt kommentiert den Tod von 13 Soldaten in Mali und die Debatte um den französischen Einsatz in der Sahel-Zone:

"Wer würde es wagen, den Familien der 13 getöteten Soldaten zu sagen, dass das Engagement Frankreichs in der Sahel-Zone keinen Sinn hat? Es wäre gefährlich für die Demokratie, wenn das Drama jede Diskussion ersticken würde. Der Bandenkrieg, den die Islamisten gegen die afrikanischen Staaten und Frankreich führen, fordert immer mehr Tote, vor allem in den afrikanischen Armeen. Die dschihadistische Gefahr besteht weiter, das verbietet einen Abzug. Aber die fast alleinige Präsenz Frankreichs wird dadurch immer schwieriger."