Kommentar "Leipziger Volkszeitung": Giftgasangriff in Syrien

Die "Leipziger Volkszeitung" schreibt zu den syrischen Gasattacken:

"Assad kann sich jetzt einiges mehr an Grausamkeiten erlauben, um sein Volk zu terrorisieren. Und vieles deutet darauf hin, dass er diesen Blankocheck mit dem Giftgasangriff auf Zivilisten auch schon eingelöst hat. Zwar hat das Weiße Haus ihn scharf kritisiert, doch spricht nichts dafür, dass Donald Trump von seiner Linie abweichen will. Seine Priorität gilt der Bekämpfung der IS-Terrormiliz in Syrien. Assad und seine Gräueltaten nimmt Trump hin ? im Gegensatz zu den Europäern, die dessen Absetzung fordern. Diese Spaltung zwischen USA und EU tut ein Übriges zur Schwächung des Westens im Syrien-Konflikt. Zur Beendigung dieses Krieges kann Europa kaum etwas beitragen, umso mehr sollte es jetzt zur Linderung des Leids um die Brandherde herum tun."

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen