Kommentar: Mehr Kurven in Schönheitswettbewerben wagen!

·Lesedauer: 1 Min.

Eine schöne Frau muss schlank sein. Aber natürlich dennoch weiblich: ein knackiger Po, große Brüste – aber bitte nicht größer als C-Körbchen, zu viel Schwerkraft. Jeder kennt diese Vorstellungen, wie Frauen angeblich aussehen müssen, um attraktiv und begehrenswert zu sein. Wer hätte gedacht, dass ausgerechnet das Wettbewerbsformat „Miss Germany“ sich nun dagegen auflehnt? Julia Kremer (31) ist zur neuen „Miss Hamburg 2021“ gekürt worden – eine kleine Sensation! Denn Kremer ist nicht schlank, hat weder feste, kleine Brüste noch ellenlange Beine oder markante Wangenknochen – sie ist ein kurviges Plus-Size-Model, das erste, das es in die letzte Runde des Schönheitswettbewerbs „Miss Germany“ geschafft hat. „Miss Germany“ setzt sich für ein neues Frauenbild ein Der Wettbewerb hat in diesem Jahr...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo