Kommentar "Mitteldeutsche Zeitung": Rundfunkbeitrag

Die "Mitteldeutsche Zeitung" aus Halle schreibt zum Rundfunkbeitrag:

"Dass Sachsen-Anhalts Staatskanzleichef Robra offen mit einem Veto bei der geplanten Erhöhung des Rundfunkbeitrags droht, sollte keiner der Intendanten auf die leichte Schulter nehmen. Die politische Lage hat sich seit der letzten Beitragserhöhung verändert. Mit der AfD sitzt in sämtlichen Landtagen eine Partei, die den Rundfunkbeitrag prinzipiell ablehnt. ARD und ZDF werden ihre Erhöhung nur dann durchbekommen, wenn die anderen Parteien geschlossen dahinter stehen. Bisweilen aber agieren die Intendanten so weltfremd und abgehoben, als hätten sie nichts begriffen."

(folgt zehn)