Kommentar "Nürnberger Nachrichten": CDU

Die "Nürnberger Nachrichten" schreiben über den Flügelkampf in der CDU:

"Die CDU muss rasch ihr programmatisches Vakuum wieder füllen. In der Ära Merkel schien es so - und das war von der Kanzlerin durchaus gewollt -, dass eine Partei gar kein Programm mehr braucht, um zu regieren. Damit trieb sie jene Macht-Fixierung auf die Spitze, die der CDU schon immer weit wichtiger war als der SPD mit ihren oft selbstzerfleischenden Querelen. Vor denen aber steht nun die CDU. Sie kann sich nicht mehr drücken, weil die Partei nun erlebt, wohin es führt, Konturlosigkeit zum einzigen Markenzeichen zu machen."

(folgt sechs)