Kommentar "Nürnberger Nachrichten": Groko

Auch die "Nürnberger Nachrichten" kommentieren die Halbzeitbilanz der Großen Koalition:

"Daher haben die (Ex-?)Volksparteien in der Krise eigentlich nur eine Chance: Sie müssten sich endlich zusammenraufen. Was sie bisher auf den Weg gebracht haben, ist teils durchaus solide, teils unzureichend (Klimaschutz). Da ist noch viel Luft nach oben. Und da gibt es Schwachstellen im Kabinett - vor allem Verkehrsminister Scheuer ist zur Belastung für die GroKo geworden. Wenn Merkel das Bündnis nicht mehr führen will (wonach es aussieht), dann sind andere herausgefordert, Führungskraft unter Merkel zu zeigen - allen voran ein Vizekanzler Olaf Scholz, der ja auch SPD-Chef werden will, aber auch eine CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer, die endlich mal zeigen müsste, ob sie das Zeug zur Kanzlerin hat."

(folgt zwölf und Schluss)