Kommentar "Nürnberger Nachrichten": Missbrauch in der katholischen Kirche

Die "Nürnberger Nachrichten" schreiben zur Aufklärung von Missbrauch in der katholischen Kirche:

"Die Ergebnisse der groß angekündigten Aufklärungsarbeit sind sehr dürftig. In Bayern reichte es nach Angaben der drei zuständigen Generalstaatsanwaltschaften zu keiner einzigen Anklage, obwohl die Kirche vor eineinhalb Jahren einiges an Material übergeben hatte. Es waren eben vermutlich doch sehr ausgesuchte Unterlagen, die da dem Staat überlassen wurden. Nach wie vor gewährt der Klerus Außenstehenden (Ermittlungsbehörden wie katholischen Laien) zu wenig Einblicke."

(folgt sechs)