Kommentar "Nürnberger Nachrichten": SPD-Vorsitz

Auch die "Nürnberger Nachrichten" kommentieren den Sieg von Walter-Borjans und Esken beim SPD-Mitgliederentscheid zum Parteivorsitz:

"Wir werden es künftig mit einer ganz anderen SPD zu tun haben. Olaf Scholz muss sich fragen lassen, ob er allen Ernstes weiterhin der wichtigste SPD-Politiker der Republik und Vizekanzler bleiben kann, nachdem er offensichtlich über keine Mehrheit innerhalb seiner Partei verfügt. Seiner politischen Lebensleistung wird das Ergebnis nicht gerecht. Man darf nicht vergessen, dass der oft verspottete Scholz einst für die SPD in Hamburg auf sensationelle Weise die absolute Mehrheit geholt hat."

(folgt vier)