Kommentar "Neue Osnabrücker Zeitung": Anschlag in Stockholm

Die "Neue Osnabrücker Zeitung" kommentiert den Anschlag in Stockholm:

"Von Anschlag zu Anschlag fällt es immer schwerer, den Mutmach-Appellen der Politiker zu folgen. Das Leben müsse weitergehen, man dürfe sich dem Terror nicht beugen, sich die Freiheit nicht nehmen lassen, heißt es ein ums andere Mal. Das ist alles richtig. Es ändert aber nichts an der Tatsache, dass viele Menschen belebte Plätze nur noch mit einem mulmigen Gefühl betreten. Mag sein, dass der Terror niemals siegen wird, wie SPD-Chef Martin Schulz formuliert. Genauso sicher ist aber leider auch, dass der Terror nicht zu besiegen ist."

(folgt vier)

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen