Kommentar "Neue Osnabrücker Zeitung": Kohleausstieg

Die "Neue Osnabrücker Zeitung" kommentiert die Beschlüsse vom Kohle-Gipfel:

"Der Fahrplan zum Kohleausstieg steht ? endlich. Schließlich geht es um die Zukunft Zigtausender Menschen, ja um die Identitäten ganzer Landstriche. Jetzt gibt es Planungssicherheit, gut so. Lobenswert ist auch, dass die vier Bundesländer Milliardenhilfen erkämpft haben. So können finanzielle Folgen abgefedert werden, etwa bei Noch-Beschäftigten in der Kohle, die zu jung für die Rente sind. Auch der Erhalt des Hambacher Forsts ist eine gute Nachricht. Weniger gelungen indes ist das Festhalten am Kraftwerk Datteln. Ein neues Kohlekraftwerk! Welch absurde Botschaft in diesen Zeiten. Auch wer nun Hoffnungen schürt, neue Großindustrien könnten bald die Kohle-Lücken in den Ländern füllen, handelt unredlich. Luftschlösser helfen hier nicht. Eine Lösung könnte der Ausbau der erneuerbaren Energien sein. Doch dafür müsste die Politik die Flaute in der Windenergie beenden."

(folgt drei)