Kommentar "Neue Osnabrücker Zeitung": Präsidentschaftswahl in Frankreich

Die "Neue Osnabrücker Zeitung" schreibt zur Debatte der französischen Präsidentschaftskandidaten:

"Der Eliten-Hass ist so groß, dass die Kandidaten damit werben, noch nie Minister gewesen zu sein. Aber machen unerfahrene Politiker wie etwa US-Präsident Donald Trump wirklich die bessere Politik? Zu denken gibt auch die weitverbreitete Europa-Skepsis im Nachbarland, das Deutschlands wichtigster Partner ist. Nicht nur die rechtsextreme Marine Le Pen will den Ausstieg aus der EU und dem Euro, sondern auch viele Kandidaten kleiner Parteien. Einzig Le Pens wichtigster Konkurrent Emmanuel Macron warnt vor der Abkehr von Europa. Ob er damit zu den Wählern durchdringt? Die Wahl in Frankreich wird zu einem Votum über die EU werden."

(folgt neun)

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen