Kommentar "Neue Osnabrücker Zeitung": US-Umweltpolitik

Auch die "Neue Osnabrücker Zeitung" kommentiert den Erlass von US-Präsident Donald Trump zur Aufhebung von Klimaschutzregelungen:

"In Zeiten, in denen der Meeresspiegel kontinuierlich ansteigt und Forscher für die Arktis Hitzerekorde verzeichnen, sollte ein US-Präsident andere Prioritäten setzen, als Grenzwerte zu ändern und emissionsreiche Technologien zugunsten kurzfristiger Erfolgsmeldungen zu fördern. Aber selbst wenn Trump den Schutz des Planeten nun verstärkt wirtschaftlichen Interessen opfert, auf lange Sicht stellt sich diese Politik als kurzfristiger Irrtum heraus. Selbst große Teile der Wirtschaft und sogar der republikanischen Partei kritisieren die Pläne. Das lässt auf angemessenere Strategien unter Trumps Nachfolger hoffen. Immerhin ist eine amerikanische Präsidentschaft letztlich nur ein Wimpernschlag in der Zeitrechnung unseres Planeten. Im besten Fall hat das Klima dieses Intermezzo schnell vergessen."

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen