Kommentar "Neues Deutschland": EZB verzichtet auf Anleihenkäufe

Die Zeitung "Neues Deutschland" aus Berlin schreibt zum baldigen Auslaufen des Anleiheprogramms der EZB:

"Kehrt die Eurokrise wegen Italien wieder zurück oder verschlechtert sich die Stimmung in der Weltwirtschaft, wird auch der Ruf an die EZB wieder laut, die Eurozone zu retten. So wie sie schon mal dazu beigetragen hat, dass Krisenländer günstiger an frisches Geld kamen und die Spekulationen gegen den Euro aufhörten. Wer glaubt, dass eine Zentralbank allein ein Währungsgebiet zusammenhalten kann, liegt aber falsch. Letztlich braucht es politische Entscheidungen, die nicht dieselben neoliberalen Rezepte wie auf dem Höhepunkt der Eurokrise sein dürfen, die erst zur jetzigen politischen Krise der EU geführt haben. Es braucht stattdessen ein neues, soziales, offenes Europa."

(folgt vier)