Kommentar "Neues Deutschland": Große Koalition

Die Tageszeitung "Neues Deutschland" kommentiert die mögliche Zukunft der Großen Koalition:

"Die Spitze der Sozialdemokraten, die angesichts schwacher Umfragewerte Angst vor Neuwahlen hat, spielt offenbar auf Zeit. Sie weiß, dass Deutschland im zweiten Halbjahr 2020 die EU-Ratspräsidentschaft übernimmt. Dass hierzulande zeitgleich ein Wahlkampf stattfindet, dem möglicherweise lange Koalitionsverhandlungen folgen werden, ist nahezu ausgeschlossen. (...) Die Vorstellung, dass CDU und CSU den Sozialdemokraten weit entgegenkommen, ist nicht realistisch. (...) Es drängt sich der Eindruck auf, als hätten sich viele Spitzengenossen in den vergangenen Jahren zu sehr ans Regieren gewöhnt, um nun schnell loslassen zu können. Eine linke Erneuerung der SPD ist aber nur in der Opposition möglich."