Kommentar "Ouest-France": Ungarn

Die Regionalzeitung "Ouest-France" aus dem nordwestfranzösischen Rennes kommentiert autoritäre Tendenzen in Osteuropa, insbesondere in Ungarn:

"Sie breiten sich wie ein Ölfleck in Osteuropa aus: Die Neo-Nationalisten an der Macht führen sich wie die revisionistischen Abwickler der Zeit nach dem Ende des Kalten Krieges auf. (...) Im Namen nationaler Gefühle flirten sie mit dem Autoritarismus. Die Bremsen gegen diesen demokratischen Rückschritt werden aber sichtbar: in der Bevölkerung. In Warschau war sie entschlossen, die Frauenrechte zu verteidigen. In Budapest mobilisiert sie sich für eine Universität. Die jungen Generationen haben heute den gleichen Auftrag, den (der ungarische Regierungschef Viktor) Orban in seinen jungen Jahren für sich in Anspruch nahm: für die Freiheit und den Frieden zu kämpfen. Wir müssen sie unterstützen."

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen