Kommentar "Die Presse": Gleichstellung in der EU

"Die Presse" aus Wien schreibt angesichts der deutschen Pkw-Maut und Überlegungen der österreichischen Regierung zur Leistungskürzung für Bürger aus östlichen EU-Ländern:

"Im EU-Binnenmarkt sollen alle Bürger gleichgestellt sein. Dieses Prinzip der Union hat einen guten Grund. Denn nicht nur der Handel, sondern jeder Arbeitnehmer soll von den Möglichkeiten und Chancen eines so großen Markts profitieren können. Wenn jedes Land beginnt, seine Bevölkerung, seine Unternehmen, seine Waren zu bevorzugen, wird dieser Binnenmarkt nicht mehr funktionieren. Es wird sein, als ob Sand in eine gut funktionierende Maschine geschüttet wird. Wenn sich dann alles national festgefressen hat, wird auch von den angeblichen Bevorzugungen und Besserstellungen niemand mehr profitieren."

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen