Kommentar "Die Presse": US-Strategie im Syrien-Konflikt

"Die Presse" aus Wien schreibt zur neuen US-Strategie im Syrien-Konflikt:

"Donald Trump hat ausnahmsweise richtig gehandelt. Alle Indizien deuten darauf hin, dass Syriens Regime hinter der Giftgasattacke auf das Rebellengebiet der Aufständischen in der Provinz Idlib steckt. (...) Es wäre wenig überraschend, wenn Trump nach der Eroberung der IS-Hauptstadt Raqqa auf eine amerikanisch-russische Lösung für Syrien hinarbeitete - mit festgelegten Einflusszonen für Russland, die Türkei, die syrische Opposition und auch Assads Regime. Doch die Eskalationsfalle ist aufgestellt. Wie reagiert Trump nach dem nächsten Giftgasangriff?"

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen