Kommentar zur Pressefreiheit: Die Demokratie steht weltweit unter Druck

Auch in Deutschland darf der Journalismus seinen Auftrag nicht vergessen.

Ein Irrtum: Attacken auf die Pressefreiheit gefährdeten nur die Arbeit von Journalisten und Verlagen. Die Wahrheit: Jeder Anschlag auf die Pressefreiheit, jede Form der Zensur, jeder Versuch der Einschüchterung der freien Medien ist zugleich ein Attentat auf die demokratische Gesellschaft selbst.  Die Pressefreiheit ist ihr Sauerstoff, wird er verweigert, droht einer Demokratie der Erstickungstod. Das hat niemand besser begriffen als Autokraten vom Schlage Putins oder  Erdogans, die diese Todesart als effektivstes Mittel betrachten, um ihr eigenes politisches Überleben zu sichern.

Die Demokratie ist weltweit gefährdet

Wenn jeder Angriff auf die Pressefreiheit zugleich die demokratische Gesellschaft bedroht, dann steht es derzeit schlecht um die Demokratien. Nach Angaben der Organisation Reporter ohne Grenzen hat sich die Lage der...Lesen Sie den ganzen Artikel bei berliner-zeitung

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen