Kommentar "Rheinpfalz": Kohle-Gipfel

Die "Rheinpfalz" aus Ludwigshafen schreibt über den Kohle-Gipfel am Mittwoch:

"Die Politik muss in diesem Prozess die Rahmenbedingungen und Ziele setzen, nachdem sie jahrelang, ja jahrzehntelang herumlaviert hat. Dabei werden Milliarden Euro fließen. Dies weckt Begehrlichkeiten insbesondere bei jenen, die besonders vom Wandel betroffen sind. (...) Doch die Bundesregierung darf sich auch nicht erpressen lassen. Das Problem dabei: Die Kosten für die Vergangenheit dürfen nicht die Chancen in der Zukunft beeinträchtigen."