Kommentar "Rheinpfalz": Streik bei Germanwings

Die "Rheinpfalz" aus Ludwigshafen kommentiert den Streikaufruf der Gewerkschaft Ufo für die Fluggesellschaft Germanwings:

"Verstehen kann diesen Konflikt und seine Hintergründe schon lange kaum noch jemand. Nach dem zweitägigen Arbeitskampf bei der Lufthansa im November sah es zunächst so aus, als könne das Schlichterduo die Kontrahenten noch zu einer friedlichen Lösung führen. Aber auch die Schlichter sind, zumindest vorerst, gescheitert. Die Schwierigkeit der Aufgabe liegt wohl auch darin, dass es in dieser Auseinandersetzung längst nicht mehr nur um materielle Verbesserungen oder Garantien für die Zukunft der Flugbegleiter geht. Das Tischtuch zwischen der Lufthansa-Führung und Ufo scheint seit längerem so gut wie zerschnitten, es fehlt das für Verhandlungen notwendige Mindestmaß an Vertrauen. Das macht diesen Konflikt und seinen Fortgang unberechenbar. In den nächsten Tagen erscheint deshalb alles möglich - eine weitere Eskalation eingeschlossen."

(folgt neun)