Kommentar "Sächsische Zeitung": Martin Schulz

Die "Sächsische Zeitung" aus Dresden schreibt zur Wahl von Martin Schulz zum SPD-Vorsitzenden:

"Der neue SPD-Chef Martin Schulz ? mit realsozialistischem Wahlergebnis ? hat geschafft, was eigentlich unmöglich anmutete. Geholfen hat ihm, dass viele Wähler in der Mitte in Angela Merkel kein Modell der Zukunft sehen. Jene, die nicht nur gut verwaltet werden wollen, sind von der Kanzlerin offenbar ermattet und sehen in Schulz eine wirkliche Alternative für Deutschland ? anders als etwa in Vorgänger Gabriel. Schulz wiederum hat es hingekriegt, den durch den Wechsel an der Spitze hervorgerufenen Stimmungswandel innerhalb seiner Partei nicht nur anzunehmen, sondern sogar zu verstärken. Das ist nicht wenig. So eine geschlossene und kampfbereite SPD gab es lange nicht."

(folgt elf)

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen