Kommentar "Süddeutsche Zeitung": Fall Amri

Die "Süddeutsche Zeitung" schreibt zum Fall Amri:

"Es haben da viele mitgeredet. Es gab Berliner Richter, die sich täuschen ließen, als der Islamist ein paar Wochen lang Abstand von anderen Radikalen hielt, und die deshalb anordneten, man könne ihn nicht einmal mehr observieren, geschweige denn abschieben. Es gab auch das Problem, dass sich kein Staat fand, der den jungen Tunesier zurücknehmen wollte. Minister Jäger wird einiges zu erklären haben, wenn in dieser Woche der Untersuchungsausschuss zu dem Fall volle Fahrt aufnimmt. Aber nicht nur er."

(folgt acht)

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen