Kommentar "Süddeutsche Zeitung": Iran

Die "Süddeutsche Zeitung" kommentiert die aktuelle Situation im Iran:

"Die Europäer haben Iran signalisiert, dass sie nicht bereit sind, jeden Preis für den Erhalt des Abkommens zu zahlen. Nun müssen sie weiter versuchen, die Eskalation zu stoppen und Ideen aus Macrons Initiative doch noch zum Tragen zu bringen. Das kann nur gelingen, wenn das Regime in Iran sich darauf einlässt, auch über Fragen der regionalen Sicherheit einschließlich des Raketenprogramms zu verhandeln, beides Punkte, die auch Europa zu Recht scharf kritisiert. Die Tötung von General Soleimani durch die USA erschwert das. Es ist zweifelhaft, ob der Flugzeugabschuss bei Teheran zu einer Denkpause führt. Ein Krieg zwischen Iran und den USA ist vorerst vielleicht abgewendet, die Krise aber verschärft sich Tag für Tag."

(folgt zwei)