Kommentar "Süddeutsche Zeitung": Libyen-Konferenz

Die "Süddeutsche Zeitung" schreibt zur Libyen-Konferenz in Berlin:

"Alle Beteiligten haben ihren militärischen Einsatz jüngst nochmals deutlich erhöht. Haftar heuerte russische Söldner an, die den Kreml nun zu einem der wichtigsten Akteure in Libyen machen, auf der Gegenseite schickt der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan Soldaten. Ohne robuste Mechanismen, um das Waffenembargo und eine Waffenruhe durchzusetzen, wird sich an der Realität in Libyen nichts ändern."

(folgt zwei)