Kommentar "Süddeutsche Zeitung": Luftverschmutzung

Die "Süddeutsche Zeitung" schreibt zur Luftverschmutzung durch Stickstoffdioxid in deutschen Städten:

"In 80 deutschen Städten übersteigt die Schadstoffbelastung der Atemluft die gesetzlichen Grenzwerte teilweise um das Doppelte. Nicht ab und zu. Sondern im Durchschnitt. Schuld sind vor allem alte Dieselautos - und die von der Abgasaffäre betroffenen neuen. (...) Die Hoffnung, dass sich die Luft mit höheren Euro-Normen peu à peu bessert, hat sich zerschlagen. Doch Folgen hat das bislang nicht. Die Politik versagt im Kampf gegen die Luftverschmutzung. Erst Gerichte zwangen Städte zum Handeln. Die Bundesregierung dagegen bleibt trotz wachsenden Drucks aus Brüssel tatenlos. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt lehnt Fahrverbote für Umweltsünder in Innenstädten ab. Dabei wird es höchste Zeit, dass Kommunen Dreckschleudern von ihren Straßen verbannen können."

(folgt sechs)

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen