Kommentar "Saarbrücker Zeitung": Merkels Wahlkampf

Die "Saarbrücker Zeitung" schreibt über den Wahlkampf der Bundeskanzlerin:

"Für Gefühle steht Merkel nicht. Das weiß man. Womit ein weiterer wichtiger Faktor ins Spiel kommt: Das ist die Mobilisierung der eigenen Leute. Was der Gegenseite derzeit perfekt gelingt, schaffen die Union und ihre Vorsitzende nicht. Zumindest belegen dies die aktuellen Umfragen. Deswegen ist Merkels Motto 'Ruhe bewahren' in dieser Lage der falsche Ansatz. Denn wer zu lange ruht, kommt irgendwann nicht mehr in Gang. Schulz kann man zwar durchaus vorwerfen, zu unkonkret zu sein. Das ist natürlich auch Strategie, um die Gute-Laune-SPD nicht zu verstören. Nur: Für Merkel gilt der Vorwurf genauso."

(folgt neun) sjy/ck

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen