Kommentar "Schwäbische Zeitung": Tag der Pressefreiheit

Die "Schwäbische Zeitung" aus Ravensburg schreibt anlässlich des Tages der Pressefreiheit am 3. Mai:

"Die Journalisten-Hilfsorganisation Reporter ohne Grenzen führt in diesem Jahr nicht nur Staaten wie Syrien, Saudi-Arabien oder Nordkorea auf, in denen das Leben eines Journalisten nichts wert ist. Nein, Reporter ohne Grenzen kritisiert die Führungsmacht des Westens und auch einige EU-Mitglieder: die USA, Grossbritannien oder Polen. Nicht nur Trumps Anhänger jubeln, auch hierzulande fühlen sich die bestätigt, die sich ihre 'alternativen Fakten' zurecht basteln, die sich Vorurteile und Hass aus dem Netz holen. Auf lange Sicht wird die unabhängige Presse damit klarkommen. Sie ist nicht unfehlbar, sie ist nicht perfekt, aber sie versucht täglich, besten Wissens und Gewissens die Realität abzubilden. Womit wir nicht klarkommen, sind Willkür und Selbstherrlichkeit."

(folgt zehn)

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen