Kommentar "Der Standard": Beziehungen Russland-USA

"Der Standard" aus Wien kommentiert die unklaren Beziehungen zwischen Russland und den USA:

"Mit der Militäraktion in Syrien und den Drohgebärden gegenüber Nordkorea hat Trump Zeichen gesetzt, aber noch keine Doktrin formuliert. Das Verhältnis zu Moskau ist noch immer unbestimmt. (...) Geheimdienste sehen eine Einmischung Russlands in den US-Wahlkampf als erwiesen an. Gerüchte über eine mögliche Erpressbarkeit Trumps durch russische Informationen schwirren weiter herum. Innenpolitisches Kalkül, sich gegenüber Moskau als möglichst unabhängig zu präsentieren, wird Trumps künftige Russland-Politik mitbestimmen. Dann werden Trump und Putin nicht ziemlich beste Freunde, sondern die bisherige Frontstellung bleibt. Das dürfte zumindest in den meisten EU-Staaten Befürchtungen über einen US-Politikwechsel verringern, aber nicht verschwinden lassen."

(folgt zwei und Schluss)

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen