Kommentar "Straubinger Tagblatt": Deutschlands Exportüberschuss

Auch das "Straubinger Tagblatt" schreibt über den deutschen Exportüberschuss:

"Nun heißt dies wiederum nicht, dass eine Bundesregierung keine Möglichkeit hätte, das Geschehen im Außenhandel zu beeinflussen. Ein wesentlicher Punkt wäre eine stärkere Investitionstätigkeit der Öffentlichen Hand, die zu einer steigenden Nachfrage nach ausländischen Gütern führen würde. Noch wichtiger aber wäre eine deutliche Senkung der Steuern und Abgaben. (...) Schließlich gilt es festzuhalten, dass die Exportüberschüsse in dieser Höhe nicht nur ein Ärgernis für die Partner sind, sondern auch für das Land durchaus einen Pferdefuß enthalten. Denn letztlich sind die Aktivsalden zugunsten Deutschlands nichts weiter als die Schulden der Länder mit einer negativen Handelsbilanz."

(folgt sieben)

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen