Kommentar "Stuttgarter Zeitung": 30 Jahre Mauerfall

Auch die "Stuttgarter Zeitung" schreibt zum 30. Jahrestag des Mauerfalls:

"Der Zauber des Anfangs ist einer Ernüchterung gewichen, und nüchternen Sinnes gerät noch immer viel Trennendes in den Blick. Das muss wohlgemerkt nicht grundsätzlich schlecht sein, denn die romantischen Verklärungen einer homogenen, auch emotional gleich strukturierten Gesellschaft hatten von Beginn an auch ihre gruseligen Aspekte."

(folgt neun)