Kommentar "Stuttgarter Zeitung": Saarland-Wahl

Die "Stuttgarter Zeitung" schreibt zum Wahlausgang im Saarland:

"Die kleine Merkel an der Saar und die große Merkel an der Spree sind bei allen Ähnlichkeiten und politischen Schnittmengen doch sehr verschieden. AKK, wie die Wahlsiegerin wegen ihrer Initialen genannt wird, genießt ein hohes Vertrauen weit über die eigene Partei hinaus. Für Merkel gilt das nur noch eingeschränkt. Eine Neuauflage der großen Koalition auf Bundesebene wünschen sich nur wenige. Im Saarland war das jedoch die beliebteste aller Regierungsvarianten. Kramp-Karrenbauer konnte Nichtwähler für ihre Ziele mobilisieren. Merkel hingegen hat viele CDU-Wähler verprellt. Bis jetzt sieht es nicht danach aus, als könnte sie welche in nennenswerter Zahl zurückgewinnen. Allenfalls Schulz scheint Wahlabstinenzler für die SPD zu begeistern - sofern man Umfragen überhaupt noch glauben mag."

(folgt elf)

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen