Kommentar "Tages-Anzeiger": Saarland-Wahl

Auch der "Tagesanzeiger" aus Zürich kommentiert den Ausgang der Wahl im Saarland und den ausgebliebenen Schulz-Effekt:

"Die Nervosität und Ratlosigkeit, die in der Union seit Schulz? Auftritt herrscht, hätte sich leicht in offenen Unmut und Panik verwandeln können. Zudem hätte ein rot-rotes Regierungsbündnis im Saarland, das erste überhaupt auf dem Gebiet der alten Bundesrepublik, rot-rot-grüne Träume für Berlin heraufbeschworen, die der Union im Herbst höchst gefährlich werden könnten. So aber bleibt eine erste 'Merkel' im Amt, Schulz-Hype hin oder her. Die wiederbelebte SPD muss erst noch beweisen, dass sie nicht nur die Umfragen, sondern auch die Wahlen gewinnen kann."

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen