Kommentar "Tages-Anzeiger": US-Haltung zu Israels Siedlungspolitik

Der "Tagesanzeiger" aus Zürich kommentiert die US-Entscheidung zu den israelischen Siedlungen in Palästinensergebieten:

"Für den amerikanischen Präsidenten Donald Trump zählt das Völkerrecht nicht. Er richtet seine Nahost-Politik in Manier eines Rambos neu aus nach dem Motto: Erlaubt ist, was mir gefällt. Also verstossen nach neuester Lesart der Amerikaner die jüdischen Siedlungen im besetzten Westjordanland nicht mehr per se gegen internationales Recht. Warum die jahrzehntelang von mehreren US-Regierungen vertretene Rechtsmeinung zum Siedlungsbau plötzlich 'inkonsistent' sein soll, wird nicht erklärt."