Kommentar "Tagesspiegel": Bundestagswahlkampf

Der Berliner "Tagesspiegel" schreibt zur Strategie der Union im Bundeswahlkampf:

"Nie wieder GroKo unter Merkel, heißt die Devise. Das spornt an. Egal, in welcher Machtkonstellation: Wenn?s rechnerisch für ihn reicht, bastelt sich Schulz eine entsprechende Koalition. Genau diese Aussicht indes könnte den an Enthusiasmus bislang eher armen Wahlkampf von CDU und CSU beflügeln, dessen einzige Botschaft hieß: Weiter so! Nach zwölf Regierungsjahren fällt es nun mal schwer, beim Wähler kein Hamsterrad-Gefühl zu wecken, sondern eines, das mit Aufbruch und Visionen zu tun hat. Im Englischen gibt es den Begriff des 'energy sucker' oder auch 'energy vampire'. Gemeint sind Menschen, die ihre eigene Energie allein aus der Energie anderer beziehen. So ähnlich macht es die Union mit der SPD: Je stärker sich diese von einem rot-rot-grünen Bündnis verlocken lässt, desto leidenschaftlicher wird an dem möglichst gruseligen Gemälde eines solchen Gespenstes gearbeitet."

(folgt vier)

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen