Kommentar "Tagesspiegel": Deutsch-türkisches Verhältnis

Der "Tagesspiegel" aus Berlin schreibt zum deutsch-türkischen Verhältnis:

"Deutschland muss nach seinen strategischen Interessen fragen. Wenn die Anbindung der Türkei an Europa dazu gehört, die Verfassungsänderung diese Annäherung aber unmöglich macht, müssen sich deutsche Politiker in den Referendumswahlkampf einmischen und die Opposition unterstützen. Jedenfalls hierzulande. Wahlkampf in der Türkei müssen sie nicht führen; das würde Erdogan als Einmischung brandmarken."

(folgt vier)

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen