Kommentar "Tagesspiegel": Europa im Syrien-Konflikt

Der Berliner "Tagesspiegel kommentiert die Haltung Europas zum Krieg in Syrien:

"Hunderttausende Tote, Millionen auf der Flucht, und mehr als 80 Prozent der Kinder, die überlebt haben, sind durch den jahrelangen brutalen Krieg, durch erlebte Gräueltaten schwer traumatisiert - das ist Syrien heute. Das Syrien von morgen sieht auch nicht besser aus. Und wir haben keine andere Sorge, als Europa so abzuschotten, dass nur ja kein Flüchtling mehr durchkommt? Europas Regierungen müssen sich die Frage vorlegen, ob es ein Versagen vor der Geschichte bedeutet, nicht dem angemessen zu handeln. Oder ob sie das Versagen ertragen wollen - weil sie die Vorstellung, dem Krieg in Syrien mit allen Mitteln ein Ende bereiten zu sollen, nicht ertragen können."

(folgt vier)

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen