Kommentar "Tagesspiegel": Flüchtlingspolitik

Auch der Berliner "Tagesspiegel" kommentiert den Flüchtlingspakt der EU mit der Türkei:

"Es ist nicht ausgeschlossen, dass der jüngste Showdown zwischen Erdogan und den Europäern auf bewährte Weise gelöst wird: mit ein paar zusätzlichen finanziellen Zusagen aus Brüssel, die für beide Seiten gesichtswahrend wären. Im Kern wäre das Problem damit aber nicht gelöst. Denn während es einerseits vernünftig ist, dass sich die EU von Erdogan nicht in den Konflikt mit Syrien und Russland hineinziehen lässt, so muss man andererseits auch feststellen: Der Gemeinschaft fehlt bis heute eine gemeinsame Flüchtlingspolitik, und diese Schwäche kommt Machtpolitikern wie Erdogan zugute."

(folgt neun)