Kommentar "Tagesspiegel": Petry

Der Berliner "Tagesspiegel" schreibt zum Verzicht der AfD-Vorsitzenden Frauke Petry auf eine Spitzenkandidatur für den Bundestag:

"Frauke Petry, die Gaulands rechte Truppen immer mehr isoliert haben, spielt mit ihrem Rückzug ihren letzten Trumpf. Aber kann Machterhalt durch Machtverzicht bei gleichzeitiger Erpressung der eigenen Partei funktionieren? Folgt die Partei auf ihrem Parteitag ihrer Chefin nicht und lässt den Antrag auf einen 'realpolitischen' Kurs durchfallen, wird sie zurücktreten müssen. Wer erlebt hat, dass Petry auf den vielen Veranstaltungen der AfD nach wie vor bejubelt wird wie eine Ikone, weiß wiederum, was das bedeuten würde: Viele treue Anhänger werden die AfD dann nicht mehr wählen."

(folgt vier)

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen