Kommentar "Tagesspiegel": US-Außenpolitik

Der Berliner "Tagesspiegel" kommentiert ebenfalls die Außenpolitik der neuen US-Regierung:

"Mit Blick auf Nordkorea hat der Luftangriff in Syrien einen Kollateralnutzen. China und sein Satellitenstaat sind unsicher, wie weit Trump gehen wird. Die Machtdemonstration mit Flugzeugträger erzwingt wohl Gespräche über das Atomprogramm. Militärmacht ist nicht per se schlecht. Es hängt davon ab, wie man sie einsetzt: destruktiv wie in Syrien oder als Hilfsmittel der Diplomatie wie in Korea."

(folgt sechs)

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen