Kommentar "Volksstimme": Wechsel des Bundespräsidenten

Die "Volksstimme" aus Magdeburg schreibt zum Abschied von Bundespräsident Gauck:

"Die Wucht aktueller Ereignisse allerdings überrollte den früheren Rostocker Pfarrer. So die Nachwirkungen der Finanz- und Wirtschaftskrise, die Streitigkeiten in der EU und alles überragend die Flüchtlingsfrage. Diese Ballung der Probleme tat paradoxerweise der Präsidentschaft gut: Gauck erweiterte sein Spektrum, wurde zum anerkannten Mahner und Moderator. Volksnähe praktizierte er zunehmend souverän, ohne anbiedernd zu wirken. Daraus speist sich sein größtes Verdienst: Nach zwei spektakulären Rücktritten von Horst Köhler und Christian Wulff verlieh Joachim Gauck dem beschädigten Amt eines Bundespräsidenten endlich wieder die Würde, die ihm gebührt."

(folgt zwölf und Schluss)

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen